(15.05.2021) Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW hat soeben bestätigt, dass ab nächster Woche wieder Wechselunterricht in Präsenz in Remscheid durchgeführt werden darf. Wir freuen uns sehr darauf, euch alle wiederzusehen. Achtet aber bitte auf die bekannten Regeln, freut euch aus einer gewissen Entfernung, eure Mitschülerinnen und Mitschüler wieder zu treffen und haltet Abstand.

Die Testungen werden in der nächsten Woche an jedem Morgen zu Beginn der 1. UE in den jeweiligen Klassenräumen durchgeführt werden, damit die Handhabung der Selbsttests auch für unsere jüngeren Schülerinnen und Schüler noch einmal unter Anleitung der jeweiligen Lehrkraft eingeübt werden kann. Noch besser ist es natürlich, wenn ihr eine Bescheinigung über einen nicht länger als 48 Stunden zurückliegenden Bürgertest in die Schule mitbringt. Dann braucht ihr den Selbsttest nicht durchzuführen.

Wichtig ist auch, dass der Unterricht in den Jahrgangsstufen 5 bis 9 auch in Religion/PPL, Latein/Französisch und im Differenzierungsbereich wieder in klassengemischten Gruppen wie im Jahr 2020 abgehalten werden wird. Damit ist auch in diesen Fächern wieder der Unterricht möglich, der nach Stundenplan vorgesehen ist.

Bis Dienstag, euer Thomas Giebisch

(14.05.2021) Ich habe in den Text vom 13.05.2021 zusätzlich neun pdf-Dokumente verlinkt, die die beschriebenen Regelungen ab nächstem Dienstag noch einmal detailliert erläutern. Unter anderem finden Sie dort einen genauen Plan der Klassenarbeiten und Klausuren für die Jahrgangsstufen 5 bis EF. Aber auch die grundlegenden Elterninformationen zu den Klassenarbeiten oder zu den notwendigen Selbsttests sind bestimmt lesenswert.

Geschrieben von Thomas Giebisch

(13.05.2021) Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

die Inzidenz in Remscheid liegt nun schon mehrere Tage lang deutlich unter der magischen Grenze von 165. Immer mehr deutet darauf hin, dass am Samstag das Land NRW den Wechselunterricht in der Stadt und damit auch an unserem Leibniz-Gymnasium genehmigen wird. Sie werden diese Ent­schei­dung na­tür­lich an dieser Stelle am Samstag nachlesen können.

Für diesen Fall bedeutet das, dass wir ab nächsten Dienstag, den 18. Mai 2021 (am Montag brauchen wir Ruhe in der Schule für unsere Abiturientinnen und Abiturienten) wieder mit dem Wech­sel­un­ter­richt für die Jahrgangsstufen 5 bis EF beginnen werden. Da auch zeitnah die noch ausstehenden ver­pflichtenden Klassenarbeiten der Stufe 5, der Stufe 6, der Stufe 7, der Stufe 8 und der Stufe 9 sowie die  Klausuren der Jahrgangsstufen EF und Q1 geschrieben werden müssen, werden wir in den drei ersten Wochen abwechselnd tageweise die A-Gruppe und die B-Gruppe in Präsenz unterrichten. Die übrigen Schülerinnen und Schüler werden Auf­gaben über die LG Cloud erhalten oder in den höheren Jahrgangsstufen auch in Form von Hy­brid­un­terricht zugeschaltet werden, allerdings nur in dem Umfang, den unsere Leitungskapazitäten in der Schu­le zulassen. Allgemeine Informationen zu den Klassenarbeiten finden Sie über den angegebenen Link.

Hier finden Sie noch einmal die Zusammenstellung der A- und der B-Gruppen für die einzelnen Klas­sen und Jahrgangsstufen:

Gruppe AGruppe B
5aA – HI – Z
5bA – KL – Z
5cA – JK – Z
6aA – IK – Z
6bA – JL – Z
6cA – KO – Z
6dA – KL – Z
7aA – FG – Z
7bA – HeHi – Z
7cA – GoeGru – Z
8aA – LanLar – Z
8bA – IK – Z
8cA – HJ – Z
9aA – MarMau – Z
9bA – KunKur – Z
9cA – IK – Z
EFA – LM – Z
Q1A – KL – Z

Im unten folgenden Unterrichtsplan bedeutet „A“ Präsenzunterricht für die Gruppe A, „B“ Prä­senzunterricht für die Gruppe B. „KL X“ im Unterrichtsplan bedeutet, dass die gesamten Klassen des Jahrgangs (Gruppen A und B!)  an diesem Tag eine Klassenarbeit im Fach X schreiben. Dazu folgen über die Klassenlehrerinnen und -lehrer die nötigen genaueren Informationen. Neben der Klassenarbeit fin­det an diesen Tagen kein Präsenzunterricht statt. Für die anderen Unterrichtseinheiten wer­den Aufga­ben über die LG Cloud in Distanz gestellt. Ebenso gilt für die EF, dass „Klausur“ einen Klau­sur­tag be­zeich­net, an dem neben der Klausur nur Distanzunterricht über Cloud-Aufgaben erteilt wird. Wir wer­den die An­­zahl der Klausuren im gesellschaftswissenschaftlichen und im naturwissen­schaft­li­chen Auf­­ga­ben­be­reich nach dem Vorschlag des Schulministeriums auf jeweils eine begrenzen müssen.  Nä­he­res zu den EF-Klausuren wird über die Jahrgangsstufenleitung mitgeteilt.

Wichtig: Da das Schulministerium mit seiner Schulmail vom 11.5.2021 verfügt hat, dass auch bei Schul­schließungen aufgrund zu hoher Inzidenzwerte Klassenarbeiten und Klausuren geschrieben wer­den kön­nen, gelten die hier veröffentlichten Klassenarbeits- und Klausurpläne unabhängig von ei­ner even­tu­ellen Schulschließung.

Der genaue Unterrichtsplan für die Jahrgänge 5 bis EF, geordnet nach Jahrgängen, sieht fol­gen­der­ma­ßen aus (Q1 siehe unten!):

Der Klausurplan der Q1 bleibt so bestehen, wie er bereits veröffentlicht worden ist. Zusätzlich wer­den die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1, die keine Klausuren schreiben, am 27.5.21, am 28.5.21 sowie am 1.6.21 einen unterrichtsfreien Studientag haben, sie bekommen Aufgaben für ihre Fä­cher über die LG Cloud. Die Einteilung der Jahrgangsstufe Q1 in A- und B-Wochen bleibt be­ste­hen.

Ab dem 7.6.21 wechseln alle Jahrgangsstufen in einen Unterricht mit  A- und B-Wochen:

7. – 11.6.21Präsenzunterricht für Gruppe A ( 5 bis Q1)
14. – 18.6.21Präsenzunterricht für Gruppe B ( 5 bis Q1)
21. – 25.6.21Präsenzunterricht für Gruppe A ( 5 bis Q1)
28.6. – 2.7.21Präsenzunterricht für Gruppe B ( 5 bis Q1)

Die Klausuren in den Jahrgangsstufen EF und Q1 werden natürlich immer von allen Schülerinnen und Schü­lern, die dieses Fach schriftlich belegt haben, geschrieben. Selbstverständlich müssen alle Schü­le­rinnen und Schüler auch am letzten Schultag ihr Zeugnis persönlich abholen. Die Tatsache, dass für ei­ni­ge Schülerinnen und Schüler kein Präsenzunterricht erteilt wird, bedeutet kein Vorziehen der Som­mer­fe­rien um eine Woche. Etwaige Anträge auf Beurlaubung vom Unterricht an diesen Tagen werden nicht ge­nehmigt werden können, bei Krankheit gilt eine Attestpflicht.

Die Schülerinnen und Schüler werden – wie bisher schon die Q1 und die Q2 – zwei Mal in der Woche ge­testet. Hierzu stehen in ausreichender Anzahl Selbsttests der Firma Siemens Healthcare zur Ver­fü­gung. Wir empfehlen aber sehr, dass Ihre Kinder am Vortag einer geplanten Testung in einem Test­zen­trum einen kostenlosen Bürgertest machen und das negative Ergebnis dieses Tests entweder auf Pa­pier oder auf ihrem Handy mitbringen. Dieser Bürgertest darf allerdings bei Schulbeginn nicht älter als 48 Stunden sein. Wenn Sie diese Möglichkeit der Testung außerhalb der Schule nutzen, würden Sie den gesamten Ablauf innerhalb der Schule sehr erleichtern. Sie können sich vielleicht vorstellen, wie aufwändig die Tes­tung von Hunderten von Schülerinnen und Schülern ist. Jeder, der sein ne­ga­ti­ves Testergebnis von einem Testzentrum mitbringt, entlastet uns als Schule und sorgt dafür, dass mehr Zeit für unser Kern­ge­schäft – das Unterrichten – bleiben kann. Außerdem ist es im Interesse al­ler, auch Ihres Kindes, dass po­si­tiv getestete Kinder gar nicht erst zur Schule kommen und nicht bei uns isoliert und von Ihnen abgeholt werden müs­sen. Sie schützen mit einem Bürgertest nicht nur andere Kinder, sondern auch ihr eigenes und er­spa­ren ihm außerdem das Testprozedere in der Schule. Allgemeine Informationen zu den Selbsttests finden Sie unter dem angegebenen Link.

Eine weitere erfreuliche Nachricht: Herr Kärst und das Hotel Kromberg werden ab dem 18.5.21 wieder ein war­mes Mittagessen in unserer Mensa anbieten. Auf unserer Homepage steht im Mensaprogramm schon jetzt die Menü-Auswahl für Sie und Ihre Kinder bereit. Die Bestellmöglichkeit ist einmalig bis Montag um 19:00 Uhr für Sie und Ihre Kinder freigeschaltet.

Ihre Kinder haben im Distanzunterricht viel gearbeitet und viel gelernt. Viele wollen jetzt aber auch zei­gen, was sie gelernt haben und dafür eine Bestätigung bekommen. Wir hätten uns sicher auch mehr Vor­lauf im Präsenzunterricht gewünscht, bevor die Klassenarbeiten und Klausuren geschrieben werden. An­dere Städte, die schon seit einiger Zeit wieder im Prä­senzunterricht sind, haben es da etwas leichter. Den­noch haben wir versucht, eine möglichst aus­ge­wogene Verteilung der vom Schulministerium zwin­gend vorgegebenen schriftlichen Leis­tungs­über­prü­fungen in jeder Jahrgangsstufe zu erreichen. Bitte be­den­ken Sie, dass es auch keine Entlastung wä­re, wenn alle schriftlichen Arbeiten sehr spät im Schuljahr stattfinden wür­den – weder für die Schülerinnen und Schü­ler noch für ihre Lehrerinnen und Lehrer, die die Arbeiten ja auch noch korrigieren müssen. Wir bit­ten Sie auch um Verständnis, dass wegen des sehr hohen Raum- und Personalbedarfs an den Ta­gen der schriftlichen Leistungsüberprüfungen leider kein weiterer Prä­senzunterricht möglich ist.

Wir freuen uns sehr, dass wir Ihre Kinder vermutlich ab nächstem Dienstag wieder im wechselnden Prä­senzunterricht bei uns am Leibniz-Gymnasium begrüßen dürfen. Wir freuen uns auch sehr, dass Sie die­se recht komplizierten Ausführungen bis zum Ende gelesen haben. Wenn etwas unklar ge­blie­ben sein soll­te, scheuen Sie sich bitte nicht, unter 0 21 91 – 46 95 20 in der Schule anzurufen oder eine Mail an schule@leibniz-remscheid.de zu schreiben. Wir beantworten Ihre Fragen gerne.

Ihre erweiterte Schulleitung (Jenny Weihers, Georg Weber, Wolfgang Moll, Jolanta Ruda-Dietrich, Julia Kohlenbach und Thomas Giebisch)

(09.05.2021) Ein sehr gutes Zeichen – die Inzidenzzahlen für das Bergische Land sinken. Das könnte bedeuten, dass wir uns ab Dienstag, dem 18. Mai 2021, wirklich wieder im Wechselunterricht in Präsenz im Leibniz-Gymnasium wiedersehen werden.

Aber leider ist es bis dahin noch ein weiter Weg. Die Inzidenz muss fünf Werktage lang in Remscheid unter dem Wert von 165 liegen. Deshalb zählen die guten Zahlen von Samstag und Sonntag in dieser Rechnung leider nicht mit. Da nun auch der Donnerstag ein Feiertag ist, wird sich wirklich erst am nächsten Samstag entscheiden, ob wir in der darauffolgenden Woche wieder mit Präsenzunterricht starten dürfen.

Damit ist aber auch sicher, dass wir in der kommenden Woche vom 10.5. – 12.5.21 sicher im Distanzunterricht verbleiben werden. Am Donnerstag ist Feiertag, am Freitag ein beweglicher Ferientag. Glücklicherweise haben wir dann am Montag, dem 17.05.2021, unsere mündlichen Abiturprüfungen im 4. Fach, zu denen ich allen unseren angehenden Abiturientinnen und Abiturienten an dieser Stelle alles erdenklich Gute wünschen möchte. Dieser Tag ist für alle Schülerinnen und Schüler der Stufen 5 bis Q1 ein unterrichtsfreier Studientag, für den Aufgaben, die zu Hause zu bearbeiten sind, von den Lehrkräften in die LG Cloud gestellt werden. Damit haben wir sogar einen weiteren Tag gewonnen, um die eventuelle Umstellung auf den Präsenzunterricht zu organisieren.

Wir werden uns in der kommenden Woche mit der erweiterten Schulleitung treffen und dort genau überlegen, wie wir die möglichen Präsenz-Schultage bis zu den Sommerferien verteilen, wie wir die vorgeschriebenen Selbsttestungen zwei Mal in der Woche für über 300 Schülerinnen und Schüler organisieren, wann wir die Klausuren und Klassenarbeiten schreiben und wie wir den eigentlichen Unterricht gestalten werden.

Bitte gebt uns, liebe Schülerinnen und Schüler, und geben Sie uns, liebe Eltern, noch diese Zeit, um wirklich bestmöglich alle Planungen durchführen zu können. Bitte bereitet euch, liebe Schülerinnen und Schüler, aber auch gut auf mögliche schriftliche Prüfungen vor, die prinzipiell ab Donnerstag, dem 20.05.2021, geschrieben werden könnten.

Ich wünsche uns allen, dass diese Zeit des Distanzunterrichtes langsam, aber sicher ihrem Ende entgegengeht und dass wir bald wieder ein Stückchen Normalität und Alltag im Leibniz-Gymnasium erleben dürfen. Aber ich bitte euch herzlich: Passt gut auf euch auf und haltet alle notwendigen Regeln ein. Wir müssen alle noch ein wenig durchhalten, bis wir diesen ersehnten Alltag erreichen können.

Euer und Ihr Thomas Giebisch

(21.04.2021) Übermorgen beginnen die schriftlichen Abiturprüfungen unserer angehenden Abiturientinnen und Abiturienten aus der Jahrgangsstufe Q2. Wir alle wünschen Ihnen dazu viel Erfolg und trotz der schwierigen Gesamtbedingungen eine gute Konzentration auf die Aufgaben, die vor Ihnen liegen werden.

Um die Abiturprüfungen auch während der Corona-Pandemie angemessen durchführen zu können, sind natürlich viel mehr Vorkehrungen zu treffen als in normalen Abiturzeiten. Vor allem benötigen wir deutlich mehr Kolleginnen und Kollegen, die die Abiturienten testen, betreuen und während der Abiturprüfungen beaufsichtigen. Selbstverständlich schreiben wir die Klausuren in diesem Jahr nicht zentral in der Aula, sondern in sehr vielen kleinen Gruppen über die gesamte Schule verteilt. Viele Kolleginnen und Kollegen sind in der Schule im Einsatz und können deshalb keine Videokonferenzen durchführen. Bitte bedenken Sie, dass in den kommenden zweieinhalb Wochen der Fokus auf unseren Abiturientinnen und Abiturienten liegen muss. Wenn es also in dieser Zeit weniger Videokonferenz-Unterricht für die Stufen 5 bis EF geben sollte, ist das diesen Umständen geschuldet. Die Schülerinnen und Schüler erhalten in diesen Fällen Aufgaben in der LG Cloud.

Die Jahrgangsstufe Q1 kehrt ab dem 26.04.2021 wieder im Wechselmodell in den Präsenzunterricht zurück. Wir setzen den Unterricht mit der Gruppe A (Anfangsbuchstaben des Nachnamens von A bis K) in Präsenz fort, die Gruppe B lernt in Distanz. Auch die Testungen vor dem Unterricht werden wieder aufgenommen. Diese finden wie gewohnt auf dem Schulhof zu Beginn der 1. Unterrichtseinheit immer montags und donnerstags statt. Die Schülerinnen und Schüler können selbstverständlich statt dieser Selbsttests eine Bescheinigung über einen Bürgertest, die höchstens 48 Stunden alt ist, mitbringen. Dadurch werden die Selbsttestungen in der Schule zeitlich entlastet. Wir würden uns freuen, wenn viele von Ihnen, liebe Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1, von dieser Möglichkeit Gebrauch machen würden. Ein von den Schülerinnen und Schülern zu Hause selbst durchgeführter Test kann leider nicht mehr akzeptiert werden.

Wie es mit den Jahrgangsstufen 5 bis EF weitergehen wird, ist noch nicht vom Schulministerium entschieden worden. Aufgrund der immer noch sehr hohen Inzidenzzahlen in Remscheid und in Wuppertal rechne ich aber in der nächsten Woche nicht mit einer Wiederkehr in den Präsenzunterricht. Sobald ich hierzu nähere Informationen erhalte, werde ich sie an dieser Stelle veröffentlichen.

Geschrieben von Thomas Giebisch

(16.04.2021) Zusammen mit dem Röntgen-Gymnasium haben wir aufgrund der sehr hohen Inzidenzwerte in Remscheid (tagesaktueller Stand nach RKI: 336,8) entscheiden, den Präsenzunterricht in der kommenden Woche auch für die Jahrgangsstufen Q1 und Q2 auszusetzen. Den gemeinsamen Brief an die Schulgemeinde können Sie hier nachlesen. Wir glauben, dass wir durch diesen Schritt ermöglichen können, dass die schriftlichen Abiturprüfungen weitgehend ohne größere Quarantänemaßnahmen durchgeführt werden können. Selbstverständlich finden die angesetzten Sportklausuren und die Nachschreibklausuren in der Jahrgangsstufe Q1 sowie die sportpraktischen Abiturprüfungen in der Jahrgangsstufe Q2 wie geplant am Dienstag, dem 20. April 2021, statt.

Geschrieben von Thomas Giebisch

(15.04.2021) Leider sind die Inzidenzzahlen in Remscheid so hoch, dass wir in der kommenden Woche nicht mit den Jahrgangsstufen 5 bis EF in den Präsenzunterricht wechseln können. Das bedeutet natürlich auch, dass die geplanten Klassenarbeiten und Klausuren in diesen Jahrgangsstufen weiter nach hinten verschoben werden müssen. Die neuen Termine werden wir aber erst festlegen, wenn klar ist, wann der Präsenzunterricht wieder beginnen kann.

Auch wenn der Distanzunterricht wieder gut angelaufen ist, vermissen wir euch, liebe Schülerinnen und Schüler, alle sehr in der Schule. Ich glaube auch, dass ihr eure Schule und den Präsenzunterricht ebenfalls ein wenig vermissen werdet. Ich bin aber sehr optimistisch, dass wir uns bald im Leibniz-Gymnasium wiedersehen werden.

Momentan bereiten wir den Elternsprechtag vor, der am Dienstag, den 11. Mai 2021 von 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr stattfinden wird. Es wird in diesem Jahr ein im Vergleich zu den Vorjahren verändertes Anmeldeverfahren geben. Die Klassenleitungen werden Sie ansprechen, welche Fachlehrerinnen und -lehrer Sie, liebe Eltern, auf jeden Fall sprechen möchten. Diese Information und diese Gespräche ersetzen die in diesem Schuljahr ausgesetzten Warnungen. Wir wollen nämlich garantieren, dass Sie trotz der schwierigen Bedingungen in diesem 2. Schulhalbjahr umfassend über den Leistungsstand Ihrer Kinder informiert sind. Nähere Informationen zum Elternsprechtag werden Sie in Kürze von Herrn Weber und von Herrn Moll erhalten.

Geschrieben von Thomas Giebisch

(11.04.2021) Morgen kommen die Jahrgangsstufen Q1 und Q2 wieder in den Präsenzunterricht und müssen nach Maßgabe der Landesregierung vor ihrer ersten Unterrichtseinheit einen Selbsttest absolvieren. Wir werden diese Testungen vor Unterrichtsbeginn auf dem Pausenhof durchführen, deshalb gehen Sie bitte nicht durch den vorderen Haupteingang, sondern gleich um das Gebäude herum auf den Pausenhof. Für die Testungen werden die gleichen Selbsttests wie vor den Osterferien verwendet.

Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1, die am Montag eine Klausur schreiben, müssen Iihren Selbsttest vor der Klausur ab 7:30 Uhr absolvieren. Ich bitte diese Schülerinnen und Schüler darum, morgen pünktlich um 7:30 Uhr auf dem Pausenhof zu erscheinen, damit sie keinen Zeitverzug bei ihrer Klausur haben. Alle anderen Schülerinnen und Schüler der Q1 und Q2, die morgen zur 1. UE Unterricht haben und keine Klausur schreiben, kommen selbstverständlich erst um 7:50 Uhr und werden dann ihren Test zu Beginn der 1. UE durchführen. Schülerinnen und Schüler, die erst zur 2. oder zur 3. UE Unterricht haben, werden dann entsprechend unter Aufsicht der jeweiligen Fachlehrer wiederum auf dem Pausenhof ihre Selbsttests durchführen.

Die Durchführung des Selbsttests wird auf https://www.schulministerium.nrw/selbsttests noch einmal ausführlich erklärt. Vor den Osterferien haben Sie alle diesen Test mit dieser Anleitung schon einmal durchgeführt. Wenn Sie selbst mit der Durchführung des Tests nicht mehr vertraut sein sollten, bitte ich darum, diese Informationen heute vorab noch einmal zu lesen.

Schülerinnen und Schüler, die ein höchstens 48 Stunden altes negatives Selbsttestergebnis mitbringen, müssen selbstverständlich keinen weiteren Selbsttest absolvieren.

Wenn Sie oder Ihre Eltern sich weigern sollten, den Selbsttest morgen durchzuführen, müssen wir Sie nach Vorgabe der Landesregierung leider wieder nach Hause in den Distanzunterricht schicken. Sie dürfen dann das Schulgebäude nicht betreten.

Aufgrund einiger Nachfragen möchte ich noch einmal klarstellen, dass sämtliche für die Woche vom 12.4. bis zum 16.4.2021 geplanten Klausuren der Jahrgangsstufe EF sowie Klassenarbeiten in der Sekundarstufe I nicht stattfinden und auf die kommenden Wochen verschoben werden müssen.

Ich freue mich schon darauf, die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen Q1 und Q2 morgen gesund wiedersehen zu können.

Geschrieben von Thomas Giebisch

(09.04.2021) Nun sind die Regelungen, die Sie, liebe Eltern, und ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, schon in der Pressemitteilung lesen konntet, durch eine Schulmail konkretisiert worden. Damit sind einige wichtige Aspekte geklärt worden, andere bleiben aber wie immer in der Schwebe.

Das Wichtigste vorab: Der Unterricht wird für alle Schülerinnen und Schüler mit Ausnahme der Q1 und der Q2 ab Montag, dem 12. April 2021, eine Woche lang wieder ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden. Er findet in der Regel vollständig nach dem gültigen Stundenplan statt. Wenn Ausnahmen aufgrund des Präsenzunterrichts der Q1 und der Q2 notwendig sind, informieren die Fachlehrerinnen und -lehrer darüber ihre Kurse individuell und stellen Aufgaben in der LG Cloud.

Der Unterricht in der 2. Fremdsprache, im WP II-Bereich und in Religion/Philosophie findet in Distanz wieder in den gewohnten klassenübergreifenden Gruppen statt.

Die Q1 bleibt im wöchentlichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht und beginnt mit der Gruppe B (L – Z) im Präsenzunterricht, während die Gruppe A (A – K) Distanzunterricht hat.

Die Q2 hat nur noch Präsenzunterricht in den Fächern ihrer Abiturprüfungen. Hier hat Frau Weihers schon alle notwendigen Informationen zusammengestellt und an die betroffenen Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte weitergeleitet. Angehende Abiturientinnen und Abiturienten können auf Wunsch und nach Beratung durch die Schule vom Präsenzunterricht freigestellt werden, ohne dass hieraus aber ein Anspruch auf individuellen Distanzunterricht entsteht. Gleichwohl gibt es auch in diesem Zeitraum beispielsweise für die Zulassung zum Abitur oder auch die Rückgabe von Klausuren verpflichtende Anwesenheitstermine für diese Schülerinnen und Schüler. Die Abiturprüfungen finden ab dem 23.04.2021 wie geplant statt.

Parallel dazu wird es ab der kommenden Woche eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben. Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Corona-Selbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Dies gilt ab der nächsten Woche selbstverständlich auch schon für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen Q1 und Q2.

Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, dürfen nach Beschluss des Schulministeriums ab sofort nicht mehr am Präsenzunterricht teilnehmen.

Wir dürfen leider nach Anweisung des Schulministeriums unsere in der Woche vor den Osterferien sehr erfolgreich begonnene Strategie der „Selbsttests zu Hause“ nicht mehr fortsetzen. Wir empfehlen allen Schülerinnen und Schülern, zumindest einen der beiden wöchentlichen Selbsttests im einem der Selbsttestzentren zu absolvieren und die Bescheinigung über die negative Testung in die Schule mitzubringen. Selbstverständlich werden auch in den Schulen genügend Selbsttests zur Verfügung stehen, die dann aber dort unter Aufsicht durchgeführt werden müssen, wenn keine Bescheinigung über eine negative Testung durch ein Testzentrum vorliegt.

Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 wird ab dem 12.04.2021 weiterhin eine pädagogische Betreuung ermöglicht. Wenn Ihr Kind an dieser Betreuung teilnehmen soll, füllen Sie bitte auf jeden Fall das neue Formular aus und schicken es uns spätestens bis Sonntag, dem 11.04.2021, 12:00 Uhr, eingescannt oder als Foto an schule@leibniz-remscheid.de. Bitte füllen Sie das Formular auch dann noch einmal aus, wenn Sie vor den Osterferien schon die Betreuung in Anspruch genommen haben. Wir müssen auch diese Betreuung planen und Lehrerinnen und Lehrer dafür bereitstellen. Sonstiges schulisches Personal, das die Betreuung übernehmen könnte, steht uns leider nicht zur Verfügung. Selbstverständlich haben die Kinder, die an der Betreuung teilnehmen, auch die Pflicht, die vorgeschriebenen Corona-Selbsttests in der Schule zu absolvieren.

Zu den bisher ungelösten Fragen gehören die schon ab der nächsten Woche geplanten Klassenarbeiten in der Sekundarstufe I sowie die Klausuren in der Jahrgangsstufe EF. Bitte bereitet euch auf jeden Fall weiterhin sorgfältig auf diese Prüfungen vor. Wir werden Ihnen und euch zeitnah mitteilen, wann diese Arbeiten geschrieben werden und wie ein möglicher Plan bis zu den Sommerferien aussehen wird.

Geschrieben von Thomas Giebisch für die erweiterte Schulleitung des Leibniz-Gymnasiums

(08.04.2021) Heute haben die Kulturminister der Bundesländer getagt. Frau Gebauer hat soeben auf der Homepage des Schulministeriums NRW einen ersten Bericht über die getroffenen Beschlüsse veröffentlicht. Sie finden den Bericht unter https://www.schulministerium.nrw/presse/pressemitteilungen/ministerin-gebauer-eine-woche-distanzunterricht-fuer-groesstmoegliche

Die genauen Umsetzungen, zum Beispiel durch eine Schulmail, sind natürlich wie immer noch nicht bekannt. Sobald feststeht, wie diese aussehen werden, werden wir Sie zeitnah an dieser Stelle informieren, was in der nächsten Woche im Leibniz-Gymnasium geschehen wird.

Geschrieben von Thomas Giebisch

(22.03.2021) Die Selbsttests, die den Schulen vom Land Nordrhein-Westfalen zur Verfügung gestellt worden sind, sind endlich bei uns in der Schule angekommen. Grundsätzlich halten wir sehr viel von dieser Idee, möglichst umfassend zu testen, damit Infektionen schneller erkannt und damit die Verbreitung des Coronavirus gestoppt werden kann.

Aber es gibt noch einen anderen Aspekt, der unserer Meinung nach zu beachten ist: der Persönlichkeitsschutz eines jeden einzelnen Schülers und jeder einzelnen Schülerin. Deshalb haben wir uns nach langen Überlegungen gemeinsam mit unserer Kooperationsschule, dem Röntgen-Gymnasium, dazu entschlossen, den Schülerinnen und Schülern, die im Präsenzunterricht in der Schule sind, diese Selbsttests mit nach Hause zu geben, damit sie diese in vertrauter und geschützter Atmosphäre zusammen mit Ihnen durchführen können. Wenn der Selbsttest positiv ausfallen solte, können Sie mit Ihrem Kind einen PCR-Test veranlassen, ohne dass andere Kinder dies sofort mitbekommen. Außerdem bedeutet ein positiver Selbsttest noch lange keine sichere Infektion mit dem Coronavirus, da die Fehlerquote dieser Tests recht hoch ist. Bitte informieren Sie in diesem Fall aber die Schule durch eine kurze Mail.

Alle weiteren Hinweise und auch den gemeinsamen Elternbrief des Röntgen- und des Leibniz-Gymnasiums finden Sie hier, genau wie eine ausführliche Anleitung zur Durchführung des Selbsttests. Wir hoffen, dass Sie ebenso wie wir von der Richtigkeit dieses Vorgehens überzeugt sind und drücken die Daumen, dass möglichst wenige der Tests positiv sein werden.

Ihr Thomas Giebisch

(09.03.2021) Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, endlich sehen wir uns ab der nächsten Woche alle im Leibniz-Gymnasium wieder. Ich habe schon lange auf diesen Tag gewartet. Bitte lesen Sie sich / lest euch die vielen Regelungen sehr gut durch, damit wir alle die nächsten beiden Wochen bis zu den Osterferien sicher und gesund miteinander in der Schule verbringen können.

Ich freue mich auf euch. Bis nächsten Montag, euer / Ihr Thomas Giebisch

  • Die Hygieneregelungen aus dem letzten Kalenderjahr bleiben bestehen. Unser einfaches We­ge­kon­zept lautet „oben rein, unten raus“. Ich bitte alle Schulangehörigen, sich an dieses wirk­lich leicht umsetzbare Konzept zu halten. Außerdem müssen die Regeln zum Des­in­fi­zie­ren der Hän­de an den Eingängen sowie zum Händewaschen in den Klassenräumen weiterhin ein­gehalten wer­den. Selbstverständlich gilt auf dem gesamten Schulgelände für alle Schul­an­ge­hörigen eine per­manente Maskenpflicht. Nur zum Essen (bitte nur mit ausreichendem Ab­stand) bzw. für kur­ze Maskenerholungspausen (bitte beim Lehrer individuell anfragen und auf den Schulhof gehen) dür­fen die Masken abgenommen werden.
  • Für Schülerinnen und Schüler über 14 Jahre sind FFP 2-Masken oder medizinische Masken ver­pflich­tend vorgeschrieben. Alle jüngeren Schülerinnen und Schüler bitte ich ganz herzlich da­rum, ebenfalls diese Masken zu tragen. Es gibt diese inzwischen auch in kleineren Größen und sie helfen uns, Ansteckungen zu vermeiden.
  • Der Präsenzunterricht der Jahrgangsstufen Q1 und Q2 findet vor den Osterferien wie bisher in einer A-Wo­che und in einer B-Woche statt. Hier ändert sich nichts im Vergleich zu den vergangenen Wo­chen.
  • Der Präsenzunterricht für die Jahrgangsstufen 5 bis EF findet als Wechselunterricht in zwei Grup­pen statt, die streng nach dem Alphabet eingeteilt werden. Die Einteilung für alle Klas­sen fin­den Sie hier:
Gruppe AGruppe B
5aA – HI – Z
5bA – KL – Z
5cA – JK – Z
6aA – IK – Z
6bA – JL – Z
6cA – KO – Z
6dA – KL – Z
7aA – FG – Z
7bA – HeHi – Z
7cA – GoeGru – Z
8aA – LanLar – Z
8bA – IK – Z
8cA – HJ – Z
9aA – MarMau – Z
9bA – KunKur – Z
9cA – IK – Z
EFA – L M – Z
  • Trotz vieler berechtigter Gründe kann es zu dieser Einteilung keine Ausnahmen geben, da wir sonst die schwierige Organisation des Wechselunterrichtes nicht unter Einhaltung aller vor­ge­schrie­benen Hygiene- und Abstandsregelungen durchführen und gewährleisten können.
  • In der Woche ab dem 15.03.2021 haben die Schülerinnen und Schüler der Gruppe A am Mon­tag und am Freitag Unterricht, die Schülerinnen und Schüler der Gruppe B kommen am Diens­tag, Mitt­woch und Donnerstag. In der folgenden Woche wechseln die beiden Gruppen die Wo­chen­ta­ge, so dass Gruppe B am Montag und am Freitag sowie Gruppe A am Dienstag, Mitt­woch und Don­nerstag zur Schule kommt. Die gleiche Regelung setzt sich nach den Oster­fe­rien fort, sofern das Schulministerium nichts Grundlegendes am Prinzip des Wech­sel­un­ter­richts ändert.
TagDatumGruppe in Präsenz
Montag15.03.2021Gruppe A
Dienstag16.03.2021Gruppe B
Mittwoch17.03.2021Gruppe B
Donnerstag18.03.2021Gruppe B
Freitag19.03.2021Gruppe A
   
TagDatumGruppe in Präsenz
Montag22.03.2021Gruppe B
Dienstag23.03.2021Gruppe A
Mittwoch24.03.2021Gruppe A
Donnerstag25.03.2021Gruppe A
Freitag26.03.2021Gruppe B
  • Der Religionsunterricht findet bis auf weiteres in klassenhomogenen Teilgruppen statt. Er wird im Rahmen des Wechselunterrichts nicht konfessionsgebunden durchgeführt. Die be­trof­fenen Fach­kolleginnen und -kollegen werden sich vorab über die Unterrichtsinhalte, die in allen Lern­grup­pen besprochen werden, abstimmen.
  • Der Unterricht in der 2. Fremdsprache muss ebenfalls in den vorgegebenen festen Teil­grup­pen klas­senhomogen stattfinden. Das bedeutet, dass zum Beispiel eine Lerngruppe Prä­senz­un­ter­richt im Fach Französisch hat, während die Schülerinnen und Schüler der Klasse in der anderen Fremd­sprache Latein Stillarbeit mit vorab in die LG Cloud gestellten Materialien ab­solvieren muss. Die in Distanz lernenden Schülerinnen und Schüler der gleichen Lern­grup­pe im Fach Fran­zö­sisch können dann gegebenenfalls über das Duraboard in den Unterricht hin­zugeschaltet wer­den. Dass diese Situation nicht ideal ist, ist uns allen klar. Auf diese Weise kön­nen wir aber auch für die Hauptfächer Latein und Französisch die maximal mögliche Un­ter­richtszeit trotz Wech­sel­un­terricht garantieren. Selbstverständlich wird den Schülerinnen und Schülern in dieser Woche noch ein detaillierter Plan zur Verfügung gestellt, welche Lerngruppe zu welcher Zeit wel­chen Un­terricht haben wird.
  • Der Unterricht im Differenzierungsbereich (WP II) gestaltet sich durch die permanente Mi­schung drei­er verschiedener Lerngruppen in einer Jahrgangsstufe noch komplizierter. Hier ist wäh­rend der regulären Unterrichtszeit kein Präsenzunterricht denkbar. Stattdessen wird in den be­trof­fe­nen Unterrichtseinheiten ein anderes Unterrichtsangebot gemacht werden. Da­mit aber auch in die­sem Wahlpflichtfach Unterrichtsfortschritte möglich werden, wird eine der beiden Unter­richts­einheiten ausgeblockt und im Nachmittagsbereich für die gesamte Lern­gruppe als Webex-Vi­deo­konferenz angeboten. Auch hierfür wird es noch einen detaillierten Übersichtsplan geben.
  • Hybridunterricht ist in diesem Modell für die Jahrgangsstufen 5 bis EF bis auf die oben be­schrie­be­nen Ausnahmen für die 2. Fremdsprache nicht mehr ohne wei­te­res möglich. Statt­des­sen müs­sen für die jeweils zu Hause lernende Teilgruppe Materialien und Übungen in die LG Cloud ge­stellt werden.
  • Die SOL-Stunden in den Jahrgangsstufen 5 und 6 finden statt. Arbeitsgemeinschaften werden vor den Osterferien nicht durchgeführt. Der Sportunterricht findet in den vorgegebenen Gruppenkonstellationen entweder in der Halle oder auf dem Jahnplatz unter Beachtung der bekannten Hygieneregeln statt.
  • Die Mensa ist ab Montag, dem 15.03.2021, wieder geöffnet, Bestellung für das Mittagessen sind ab sofort auf unserer Homepage möglich. Selbstverständlich gelten in der Mensa eben­falls die schu­lischen Hygieneregeln, vor allem das Abstandsgebot. An jedem Tisch dürfen ma­xi­mal zwei Schü­lerinnen und Schüler sitzen und essen. Das gilt natürlich auch für Schü­le­rin­nen und Schüler der Sekundarstufe II während ihrer Freistunden.
  • Auch die 13plus-Betreuung findet grundsätzlich wieder ab Montag statt. Wir können in die­ser Be­treuung aber keine klassenhomogenen Gruppen bilden. Ich bitte Sie daher, eventuell zu über­le­gen, Ihre Kinder in den beiden nächsten Wochen nur dann in die 13plus-Betreuung zu schi­cken, wenn es für Sie zwingend notwendig ist.
  • Die Termine der Klassenarbeiten bis zu den Sommerferien in den Jahrgangsstufen 5 bis 9 wer­den zentral von Herrn Moll und von Herrn Weber gesetzt. Die Dauer der Arbeiten wird auf 45 Mi­nuten gekürzt (Ausnahme: Deutsch, Jg. 9: 90 Minuten), damit die Nachteilsaus­glei­che inn­er­halb der UEs bleiben können. Die Arbeiten beginnen nach den Osterferien, in der Mit­telstufe be­reits in der ersten Woche nach den Osterferien, weil hier mehr Klassen­ar­bei­ten bis zum El­tern­sprechtag geschrieben werden müssen. Der Plan wird rechtzeitig ver­öf­fent­licht wer­den. Die Klas­senarbeiten werden in zwei Gruppen in direkt aufeinander­fol­gen­den Un­ter­richts­einheiten ge­schrieben (also i.d.R. 1. + 2. oder 3. + 4. UE). Bitte konzipieren Sie Ihre Ar­bei­ten so, dass sie von jedem Mitglied des Lehrerkollegiums gestellt und beaufsichtigt wer­den können. Sie werden kei­nesfalls in beiden Gruppen die Aufsicht selbst übernehmen kön­nen, oft in keiner der beiden Grup­pen. Uns ist bewusst, dass Klassenarbeiten parallel zur Abi­tur­phase einen immensen Auf­wand bedeuten. Im Hinblick auf den Elternsprechtag und die Vor­schrift, weiterhin zwei Arbeiten zu schreiben, sind spätere oder entzerrte Termine aber nicht möglich.
  • In der Jahrgangsstufe EF wird die Anzahl der Klausuren in allen Fächern bis auf Mathematik, Deutsch und Englisch auf eine reduziert. Die ersten Klausuren in Mathematik, Deutsch und Eng­lisch werden direkt in den beiden Wochen nach den Osterferien geschrieben. Die Zeit­dau­er die­ser ersten Klausur in M, D und E kann je nach Bedarf auch auf eine Unterrichtsein­heit verkürzt wer­den, hierüber entscheidet die jeweilige Fachlehrkraft.
  • Die Freiarbeit in den Jahrgangsstufen 5 und 6 findet entsprechend der gängigen Hygiene­re­geln statt. Die Freiarbeitsprojekte werden – so weit es möglich ist – durchgeführt. Die Pro­jekt­woche der 9. Jahrgangsstufe vor den Osterferien muss leider entfallen.
  • Die Notbetreuung für die Jahrgangsstufen 5 und 6 bleibt in den Tagen, in denen die jeweilige Teil­gruppe im Distanzunterricht ist, weiterhin bestehen.

Geschrieben von Thomas Giebisch

(05.03.2021) Ganz aktuell: Das Schulministerium hat heute Morgen verkündet, dass ab Montag, dem 15. März 2021, der Präsenzunterricht für die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen wieder aufgenommen werden darf. Natürlich wird dieser Präsenzunterricht zunächst einmal nur im Wechselmodell mit halbierten Klassen stattfinden. Aber das ist doch immerhin schon viel besser als gar kein Präsenzunterricht. Ich freue mich sehr darauf, alle Schülerinnen und Schüler schon sehr bald wieder im Leibniz-Gymnasium begrüßen zu dürfen.

Wie wir die genaue Einteilung der Schülergruppen machen werden und wer an welchem Tag Schule haben wird, werden wir zu Beginn der kommenden Woche an dieser Stelle bekanntgeben. Bis dahin wünsche ich Ihnen ein schönes Wochenende.

Geschrieben von Thomas Giebisch

(04.03.2021) Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit knapp zwei Wochen sind die Jahrgänge der Qualifikationsphase (Q1 und Q2) wieder in einem Wechselmodell in Präsenz in der Schule. Diese Jahrgänge wurden vom Schulministerium ausgewählt, da sie zu den Abschlussjahrgängen gezählt werden und ihre jetzt erzielten Leistungen schon vollständig in die Abiturnoten mit einfließen.

Man kann selbstverständlich darüber streiten, ob nicht auch die 9. Jahrgangsstufe und die Jahrgangsstufe EF in Präsenz in die Schule zurückkehren sollte. Schließlich erwerben die Schülerinnen und Schüler dieser Jahrgangsstufen am Ende dieses Schuljahrs die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe bzw. die Fachoberschulreife (Mittlere Reife). Genauso gute Argumente hätte man für die Rückkehr der Jahrgangsstufen 5 und 6. Schließlich ist bei diesen Schülerinnen und Schülern die Fähigkeit zum selbstverständigen Arbeiten noch am geringsten ausgeprägt, so dass gerade sie den direkten Kontakt zur Lehrperson am dringendsten benötigen würden. Dass die pubertierenden Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 bis 9 dringend wieder in die Schule sollten, um wieder eine geregelte Struktur in ihren Alltag zu bekommen und natürlich auch die Elternhäuser zu entlasten, versteht sich fast von selbst.

Sie sehen, dass es gute Gründe für alle Schülerinnen und Schüler gibt, wieder ihre Schule in Präsenz besuchen zu dürfen. Auch wir im Kollegium des Leibniz-Gymnasiums wünschen uns das von ganzem Herzen: Wir vermissen unsere Schülerinnen und Schüler. Leider scheint eine baldige Umsetzung dieses Wunsches aufgrund der weiterhin viel zu hohen Inzidenzzahlen in Remscheid und Wuppertal sowie der unkalkulierbaren Auswirkungen der Virusmutationen auf das Infektionsgeschehen weiterhin in große Ferne gerückt zu sein.

Wir versuchen deshalb, Ihren Kindern täglich eine möglichst engmaschige Betreuung durch Videokonferenzen und Arbeitsmaterial in der LG Cloud zu geben, damit Schule auch von zu Hause aus möglichst reibungslos gelingen kann. Uns erreichten in den letzten Wochen neben einigen sinnvollen Optimierungsvorschlägen auch viel Lob von Elternseite für diese gute Strukturierung der Schulwoche für ihre Kinder am Leibniz-Gymnasium. Dies konnte von uns umgesetzt werden, weil sich alle Klassen im Distanzunterricht befunden haben. Durch die neue Priorisierung auf den Präsenzunterricht der Q1 und der Q2 und den damit verbundenen Wechsel von Distanz- und Präsenzunterricht – sowohl für die Schülerinnen und Schüler als auch für die Kolleginnen und Kollegen – ist es leider sehr schwierig, wenn nicht sogar unmöglich geworden, die restlichen Jahrgangsstufen weiterhin auf diesem Niveau zu unterrichten.

Es kann daher sein, dass die Anzahl der Videokonferenzen oder auch die Vielfalt der Materialien in der LG Cloud in den nächsten Wochen etwas zurückgenommen werden muss, da vieles durch den deutlich zeit- und ressourcenaufwändigeren Wechsel von Distanz- und Präsenzunterricht nicht mehr durchführbar ist. Das liegt nicht zuletzt an dem erhöhten zeitlichen Aufwand, den dieser ständige Wechsel für alle Beteiligten zusätzlich notwendig macht. Auch die Internetverbindungen aus der Schule heraus stoßen so manches Mal trotz unserer intensiver Nachrüstungsmaßnahmen durch die Vielzahl an notwendigen Nutzungen an ihre Grenzen.

Wir bitten Sie deshalb um Nachsicht und Geduld, wenn die Vielfalt des Distanzunterrichtes, die Sie zu Recht von unserer Schule erwarten, in den nächsten Wochen eventuell nicht mehr in dem Umfang leistbar ist, wie es das in den Vorwochen möglich gewesen ist. Die Q1 und Q2 sind uns in Hinblick auf die nahenden Abiturprüfungen viel wert, kosten aber auch viel Zeit und Ressourcen. Bitte bedenken Sie das, wenn Sie eventuell in den nächsten Wochen einige Lücken und Ausfälle im Stundenplan Ihrer Kinder entdecken sollten. Wir versuchen aber auf jeden Fall, die Qualität der Angebote weiter hoch zu halten, auch wenn die Quantität in manchen Fällen etwas zurückgehen muss.

Geschrieben von Thomas Giebisch

(20.02.2021) Nun steht der Unterrichtsstart für die Stufen Q1 und Q2 kurz bevor. Auch die Hygienebedingungen wurden am letzten Freitag noch einmal präzisiert. Wichtige Informationen zum Unterrichtsstart finden Sie auf dieser Seite oder hier zum Download. Auch die Hygieneregeln für einen eventuellen Unterrichtsstart der übrigen Jahrgänge sind in diesen Informationen bereits berücksichtigt. Ich freue mich darauf, ab Montag endlich wieder Schülerinnen und Schüler zum Unterricht in unserer Schule begrüßen zu dürfen.

Der Sportunterricht in der Jahrgangsstufe Q1 wird in den kommenden Wochen zwar in Prä­senz, aber nicht mit praktischen Anteilen erteilt.  Für die Abiturientinnen und Abi­tu­ri­en­ten der Sportkurse in der Jahrgangsstufe Q2 und deren Vorbereitung  auf den prak­ti­schen Teil der Abiturprüfungen wird der praktische Sportunterricht unter Einhaltung der Hygieneregeln in der Corona-Schutzverordnung entweder in der Sporthalle oder auf dem Jahnplatz erteilt.

In der Sekundarstufe I werden pro schriftlichem Fach nur noch zwei Klassenarbeiten ge­schrie­ben. Die Lernstandserhebungen der 8. Jahrgangsstufe werden in den September 2021 verschoben.

Die Kurse der Q1 und der Q2 kommen nicht als vollständige Lerngruppe, sondern als Teil­gruppen in den Unterricht. Der andere Teil der Lerngruppe wird über Webex zuge­schal­tet oder bearbeitet die gestellten Aufgaben in der LG Cloud. Die Verteilung auf die A- und B-Wochen ist auf unserer Homepage veröffentlicht und muss ohne Ausnahme nach der dort vorgegebenen alphabetischen Einteilung umgesetzt werden.

Alle gebuchten Klassenfahrten bis zu den Sommerferien müssen abgesagt werden. Das gilt auch für Wandertage bzw. Ausflüge, die nicht in direktem Zusammenhang mit Frei­ar­beitsprojekten, Unterrichtsvorhaben oder mit unserer Museumspartnerschaft stehen.

Sämtliche Hygieneregeln in der Schule und auf dem Schulgelände bleiben weiterhin be­ste­hen bleiben. Hierzu gehören die Laufrichtung im Schulgebäude („oben rein, unten raus“), das korrekte und ausreichende Lüften, die Einhaltung der Maskenpflicht vor, im und nach dem Unterricht sowie die Einhaltung der Abstandsregeln innerhalb der Klas­sen­räu­me.

Ab Montag müssen alle Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie eventuelle Be­sucher auf dem Schulgelände, im Schulgebäude und im Unterricht eine medizinische Mas­ke (OP-Maske oder FFP2-Maske) tragen.

Die Maske darf nur zum Essen oder Trinken während der Pause abgesetzt werden, wenn dabei der Mindestabstand von 1,5 Metern gewährleistet ist. Selbstverständlich dürfen Schülerinnen und Schüler bei Bedarf kurze Maskenpausen ein­le­gen. Dies wird von den Lehrkräften auch weiterhin berücksichtigt.

Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 8 dürfen ausnahmsweise auch eine Alltags­mas­ke nutzen, wenn sie keine passende medizinische Maske beschaffen können. Laut Apo­­thekerverband Nordrhein gibt es aber OP- und FFP2-Masken auch in Kindergröße. Ver­­schie­de­ne Hersteller bieten sie demnach in Größen wie S, M und L an. Außerdem ge­be es Kin­der­mas­ken, die explizit so ausgezeichnet sind. Erhältlich sind sie in Apotheken, aber auch online bei Maskengroßhändlern. https://www1.wdr.de/nachrichten/themen/coronavirus/ffp-zwei-masken-pflicht-100.html

Geschrieben von Thomas Giebisch

(12.02.2021) Ab dem 22. Februar können die Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase (Q1 und Q2) wieder in die Schule kommen. Mit dem Ziel der Kontaktreduzierung haben wir uns gemeinsam mit dem Röntgen-Gymnasium entschieden, die Jahrgangsstufen zu teilen und wechselweise in Präsenz und in Distanz zu unterrichten. Der Wechsel erfolgt wöchentlich. Wir beginnen mit einer A-Woche, das heißt, die Schülerinnen und Schüler der Gruppe A beginnen mit dem Präsenzunterricht.

Alle anderen Jahrgänge werden gemäß Schulmail vom 11.02.2021 weiterhin in Distanz unterrichtet. Die Regelungen für die Notbetreuung bleiben weiterhin gültig.

Gruppeneinteilung

JahrgangsstufeGruppe AGruppe B
Q1Nachnamen beginnen mit A bis KNachnamen beginnen mit L bis Z
Q2Nachnamen beginnen mit A bis JNachnamen beginnen mit K bis Z

Diese Einteilung gilt auch für die Kurse, die am Röntgen-Gymnasium stattfinden.

Klausuren

Die Klausuren in der Q2 werden verschoben. Der aktualisierte Klausurplan wird in der Cloud bekannt gegeben. Der Klausurplan für die Q1 wird ebenfalls in der Cloud veröffentlicht.

Hinweise

Alle Hinweise und Verhaltensregeln für den Infektionsschutz bleiben weiterhin gültig, das heißt

  • Abstand halten
  • Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske auf dem Schulgelände
  • Regelmäßiges Stoßlüften

Die Lernstandserhebung in der Jahrgangsstufe 8 ist in das nächste Schuljahr verschoben.

Geschrieben von Jenny Weihers und Thomas Giebisch für die erweiterte Schulleitung

Leibniz-Gymnasium Remscheid